Hellraid: The Escape

Hellraid: The Escape 1.20

Flucht aus dem Horror-Verlies

Bei Hellraid: The Escape handelt es sich um ein First-Person-Rätselspiel, in dem der Spieler versucht, aus einem unheimlichen Verlies zu entkommen. Die Spielwelt steckt voller schrecklicher Kreaturen, Skelette und Folterwerkzeuge. Der Tod lauert an jeder Ecke. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • exzellente Umsetzung
  • gruselige Atmosphäre
  • gelungene Rätselaufgaben

Nachteile

  • Rätsel sind wenig originell
  • Spieldauer zu kurz
  • einige Bugs

Gut
7

Bei Hellraid: The Escape handelt es sich um ein First-Person-Rätselspiel, in dem der Spieler versucht, aus einem unheimlichen Verlies zu entkommen. Die Spielwelt steckt voller schrecklicher Kreaturen, Skelette und Folterwerkzeuge. Der Tod lauert an jeder Ecke.

Den Ausgang finden

Gleich zu Beginn zeigt Hellraid: The Escape, wie einer Kreatur einen Charakter brutal ermordet. Einen solchen Charakter steuert der Spieler. Das Spiel beginnt an einem Grab, das man mit einem Fingerwisch auf dem Touchscreen öffnet. Nur wenig Licht fällt ins Grab, aber sofort wird deutlich, dass Skelette und Monster in der Dunkelheit herrschen.

Der Spieler bewegt sich durch insgesamt sieben Räume, die er auskundschaftet. In den Räumen findet er Gegenstände, die er zur Abwehr der Monster einsetzt und ihm dabei helfen, den nächsten Ausgang zu finden. Die Kreaturen vernichtet der Spieler nicht direkt. Zunächst muss man mit der Lösung eines Rätsel herausfinden, mit welchen Mitteln man den Kreaturen den Garaus macht.

Rätsel verlangen Grips

Hellraid: The Escape überzeugt mit einer flüssigen Steuerung. Das Steuerrad platziert man nach Belieben auf den Touchscreen. Die Objekte findet man recht leicht, denn kreisende Sterne weisen auf ihren Standort hin. Dagegen fällt es schon schwerer herauszufinden, wie man sie richtig einsetzt.

Bei den Rätseln hat sich der Entwickler zwar Mühe gegeben, aber es fehlt ihnen ein wenig an Originalität. Wer in diesem Genre bewandert ist, kommt ohne große Mühe zum Ziel. So gibt es Steine, die man gegen Schalthebel wirft, Spiegel zum Reflektieren und vieles mehr. Originell ist hingegen der Umstand, dass man die Monster nicht direkt töten kann.

Gruselige Atmosphäre

Das große Plus von Hellraid: The Escape stellt die gruselige Atmosphäre dar. Das verdankt das Spiel der 3D Unreal 3 Engine, die einiges aus dem Tablet und Smartphone herausholt. Die Verliese besitzen viele Details. Bisweilen wiederholen sich einige Elemente. Aber die grafische Umsetzung ist schlicht gelungen. Der verstörende und dunkle Soundtrack unterstützt die Grafik und sorgt ebenfalls für eine schauerhafte Atmosphäre. Durch die Räume fegt der Wind, Ketten rasseln irgendwo und entfernte Schrei sorgen für Gänsehaut-Feeling.

Unsere Testversion hatte leider noch ein paar Bugs. Im Test saß die Spielfigur mehrere Male im Hintergrund fest. Da kommt schnell Frust auf, gerade wenn man bis dahin gut vorangekam.

Fazit: große Unterhaltung in kurzer Zeit

Hellraid: The Escape bietet viel Unterhaltung. Dafür sorgen die Rätsel und die unheimliche Atmosphäre. Leider ist die Unterhaltung nach kurzer Zeit schon vorbei, denn wenn man nicht gerade zum ersten Mal in diesem Genre unterwegs ist, kommt man schnell voran. Dennoch eignet sich die mobile Version als Zeitvertreib, bevor Hellraid: The Escape für PC und Konsolen erscheint.

Hellraid: The Escape

Download

Hellraid: The Escape 1.20